Antamar im Jahr 2012

Liebe Antamarianer, Antamarianerinnen und Orkse,

nach einer längeren internen Diskussion hat der Programmiererrat beschlossen, eine mindestens ein Jahr andauernde Pause in der Weiterentwickung des Spiels einzulegen, um ein lange überfälliges Redesign des inzwischen über fünf Jahre gewachsenen und hunderttausende Zeilen füllende Codes durchzuführen. In den letzten Jahren haben verschiedenste Programmierer mit unterschiedlichen Vorstellungen und Erfahrungen sich am Projekt beteiligt. Leider haben nur die wenigsten über längere Zeit einen Überblick bewahren und ein einheitliches System innerhalb des von ihnen betreuten Bereichs aufbauen können. Dies führte zu einem hochkomplexen, aber anfälligen und vor allem sehr ineinander verschränkten System, das sich gerade in der letzten Zeit immer öfter als problematisch zu warten und nur noch unter enormem Aufwand weiter zu entwickeln gezeigt hat. Vermehrt scheiterten daran auch Änderungswünsche, die eben nicht einfach mal nebenbei gemacht werden konnten. Auch dies ein Grund warum wir immer öfter darauf aufmerksam machen, dass Zeit rar und nicht alles so einfach ist, wie sich manch einer vorstellen mag.

In den nächsten Monaten werden daher veralteter Code und überholte Beziehungen vollkommen überarbeitet. Das System wird von Grund auf neu strukturiert und aufgesetzt. Dabei muss der jetzige Entwicklungsstand eingefroren werden, um nicht zusätzlich möglicherweise fatale Probleme selbst zu erzeugen. Das heißt klipp und klar: keine Weiterentwicklung des inneren Systems! Bei der Überarbeitung soll u.a. von statischen Funktionen auf klassenbasiertes PHP umgestiegen sowie vermehrt Java und XML (AOQML) eingesetzt werden. Unter Leitung von Gaddezwerch und Lowlander wird das Kernteam mit refridgerator und Barbarossa sich umfänglich und exklusiv nur diesem Prozess widmen. In Arbeit befindliche Entwicklungen werden abgeschlossen und der Support wird natürlich in gewohnt hoher Qualität weiter geführt werden.

Wir haben uns diese Entscheidung wahrlich nicht einfach gemacht, da sie einen ziemlich schwerwiegenden Schritt darstellt, der nicht nur unsere eigenen Planungen für neue Möglichkeiten weit verschiebt, sondern sicher auch die Ideen des ein oder anderen für längere Zeit nicht beachtet werden können. Umso nötiger ist es jedoch diesem Vorgang höchste Priorität und volle Aufmerksamkeit zu sichern. Nicht zuletzt soll mit dem Redesign ein einfacherer Einstieg für neue Programmierer und die einfachere Handhabbarkeit auch für schnelle Änderungen ermöglicht werden. Davon wird das ganze Projekt nachhaltig profitieren und zukünftigen Entwicklungen geöffnet. Es ist ein weiterer Schritt in die Professionalisierung, die letzendlich jedem Spieler zu Gute kommen wird.

Aber: Im Gegenzug wollen wir noch mehr Wert auf innerweltliche Entwicklung legen. D.h. der Welt-Hintergrund wird noch tiefer, die Fülle an Zufallsbegnungen noch breiter und insbesondere sollen viele neue Questen entstehen. Für die Vielzahl der Beteiligten verschiebt sich damit die Zusammen- und Mitarbeit auf diesen Bereich. Hier werden wir entsprechend noch mehr lenken um vielfältigen Möglichkeiten, die das Questsystem bietet, noch intensiver zu nutzen.

Antamar geht weiter, anders und intensiver denn je zuvor!

Wichtige Fragen, die sich evtl. stellen, wollen wir gleich beantworten:

Kann ich weiter spielen? -> Ja. Ohne Einschränkungen durch den Umbau, da dieser auf einem Nebensystem entsteht. Es gibt auch keinen Reset.

Bleibt mein Spielstand erhalten? -> Ja, zumindest unsererseits wird nichts am laufenden System geändert. Was ihr damit macht, müßt ihr selbst wissen 😉

Wird Antamar danach kostenpflichtig? -> Grundlegend nein, wir müssen zwar alternative Finanzierungen erschliessen, aber das Spiel selbst wird immer kostenfrei sein.

Warum mindestens ein ganzes Jahr? -> Weil wir vorsichtig kalkulieren und aus Erfahrung keine Termine festlegen. Ausserdem würden wir mit zu wenig veranschlagter Zeit nur unnötige Erwartungen wecken.

Können trotzdem noch Weiterentwicklungen vorgeschlagen und diskutiert werden? -> Ja, aber wir werden für längere Zeit nur noch durch innerweltliche Änderungen und Questen darauf eingehen können.

Bleibt Antamar ein Freizeitprojekt mit Beteiligungsmöglichkeiten für jeden? -> Ja, aber auch hier werden wir verstärkt auf die innerweltliche Entwicklung durch Questen setzen. Jeder kann mitmachen, aber eben nicht überall, denn gerade der Bereich des inneren Systems ist sehr komplex und anspruchsvoll geworden. Programmierer mit hoher Motivation brauchen wir daher mehr denn je zuvor. Also meldet euch bei Tommek!

Athuran für das A-Team

Hier geht es zum zugehörigen Diskussionsthread im Forum: Antamar 2012

Abenteurer & Ordenskrieger Copyright © 2006-2021 A-Team.
Alle Inhalte nach UrhG geschützt. Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an thomas_schmeling[at]web[punkt]de.